Mit dieser 15a Vereinbarung und dem “partnerschaftlichen” Begleitgesetz hat diese Bundesregierung den Rubikon überschritten, es droht der vertragslose Zustand. Es drohen mit der Umsetzung dieser Bund-Ländervereinbarung vulgo Finanzausgleich Qualitätseinbußen, die quasi-Abschaffung der bisher freien Arztwahl, das Ende der Hausärzte und die Einmottung der niedergelassenen Fachärzte sowie in der Steiermark eine Eradination der spitalsärztlichen Versorgung. Wir rufen als IGNÄ alle politischen Kammerfraktionen und die Ärzteschaft zum geschlossenen Handeln auf. Wir werden uns als Ärzte massiv gegen diesen Angriff auf Patienten und Ärzteschaft stellen!!!!! ==>Hier geht es zur aktuellen Medieninformation der Ärztekammer zur im Raum stehenden Kassen_Vertragskündigung

kassenkuendigung